Kyu-Prüfungsfächer

An dieser Stelle möchten wir Euch Informationen zu den einzelnen Prüfungsfächern liefern. Es werden die insgesamt acht unterschiedlichen Prüfungsfächer, deren Sinn und Ziele vorgestellt. 

  • Falltechnik

  • Grundform der Wurftechnik

  • Grundform der Bodentechnik

  • Anwendungsaufgabe im Stand

  • Anwendungsaufgabe am Boden

  • Vorkenntnisse

  • Randori

  • Kata

Allgemeine Erläuterungen zu den Prüfungsfächern

"Die hier vorliegende Prüfungsordnung für Kyu-Grade im DJB besteht aus bis zu 8 Prüfungsfächern. Nicht alle 8 Prüfungsfächer werden bei jeder Kyu-Prüfung überprüft.Bei den Prüfungen vom 8.Kyu bis zum 5. Kyu entfallen die Prüfungsfächer Vorkenntnisse und Kata.

Mit dem 4. Kyu kommt das Prüfungsfach Vorkenntnisse hinzu. Der 4. Kyu markiert den Beginn eines fortgeschrittenen Judoka (orange-grüner Gürtel).

Zum 3. Kyu wird Kata neu eingeführt, wobei die Gruppe Koshi-waza (Hüftwürfe) ausschließlich bekannte Würfe enthält. So können sich die Prüflinge auf  die speziellen Abläufe konzentrieren, mit der die Nage-no- Kata demonstriert wird. Auf dieser Stufe werden alle 8 Prüfungsfächer überprüft.

Zum 2. und 1. Kyu entfällt das Prüfungsfach „Falltechnik“. Ab dieser Stufe sollten alle Falltechniken des Judo sicher und souverän gekonnt sein."

Quelle - DJB

Danprüfungsprogramm

Mit der Fortschreibung der Inhalte des Dan-Prüfungsprogramms folgt der Deutsche Judo Bund einer langen Tradition von Prüfungsinhalten, die sukzessive weiterentwickelt werden. Das vorliegende Programm baut auf vielen Inhalten der ersten gesamtdeutschen Dan-Prüfungsordnung von 1995 auf und schreibt diese fort. So wurden auch die Begleitmaterialien von 1997 bei der Erstellung dieses aktuellen Skriptes benutzt und weiterentwickelt.
Die Arbeitsgruppe hat sich im Auftrag des Präsidiums, der Mitgliederversammlung und des Fachgremiums des Deutschen Judo Bundes ca. zweieinhalb Jahre, unter hauptamtlicher Leitung, ehrenamtlich mit der Erstellung der Inhalte und Materialien beschäftigt. Alle Entscheidungen wurden im Gremium ausführlich beraten und innerhalb der Gruppe demokratisch entschieden. Zwischenergebnisse wurden zweimal dem Fachgremium (Lehr- und Prüfungsreferenten der Landesverbände) und einmal den Präsidenten der Landesverbände zur Zustimmung vorgelegt.

In dem Begleitskript werden sowohl Erklärungen für Entscheidungsfindungen, als auch Erläuterungen zu den Prüfungsinhalten dargestellt. Weiterhin enthält es Begleitmaterialien, welche Begriffe erklären, mit den Grundlagen und der Geschichte unserer Sportart vertraut machen, Lehrsysteme und Methoden beschreiben und somit dem Prüfling eine umfangreiche Hilfestellung zur Vorbereitung auf die Prüfung geben."
Das Programm tritt laut Beschluss der Mitgliederversammlung zum 01.01.2010 mit einer Übergangszeit von zwei Jahren in Kraft.
Laut Beschluss der Mitgliederversammlung vom 30.10.2010 tritt ab dem 01.01.2011 ein zusätzliches Wahlprogramm "Selbstverteidigung" als Alternative zu den Anwendungsaufgaben vom 3. Kyu bis zum 3. Dan in Kraft. Die entsprechenden Aufgaben und Erläuterungen sind in den aktuellen Materialien integriert.
Ralf Lippmann
Lehr- und Prüfungsreferent im Deutschen Judo Bund e.V.

Quelle - DJB

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *